Startskript für Hyperic-Agenten (SUSE)

By | 17. Juli 2013

Nach der Installation des Hyperic Agents auf SUSE fehlt leider ein Skript in /etc/init.d, welches das automatische Starten des hq-agents übernehmen würde.

Hier ist eine ganz einfache Variante, die hoffentlich SUSE-konform die Steuerung mit chkconfig erlaubt:

#!/bin/bash
# chkconfig:    - 99 01
# description:  Start hyperic monitoring agent (installed in /opt/hyperic) and running as hyperix user
# processname:  hq-agent

# Required-Start:
# Required-Stop:

start(){
        echo "Starting hq-agent.."
        su -l hyperic -c ' /opt/hyperic/agent-5.7.0-EE/bin/hq-agent.sh start'
}

stop(){
        echo "Stopping hq-agent.."
        su -l hyperic -c ' /opt/hyperic/agent-5.7.0-EE/bin/hq-agent.sh stop'
}

status(){
        echo "Querying status of  hq-agent.."
        su -l hyperic -c ' /opt/hyperic/agent-5.7.0-EE/bin/hq-agent.sh status'
}

case "$1" in
  start)
        start
        ;;
  stop)
        stop
        ;;
  restart)
        stop
        start
        ;;
  status)
        status
        ;;
  *)
        echo "Usage: hq-agent {start|stop|restart|status}"
        exit 1
esac

exit 0

Dieses Skript sollte unter /etc/init.d liegen, ausführbar sein und root gehören. Der Installationspfad sollte angepasst werden.  Wenn alles klappt kann man mit

chkconfig hq-agent on

den hyperic agent startfähig nach dem Reboot machen. Getestet auf SLES 11.

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.