vR Ops 6 Policy anpassen: mehr Puffer, mehr Tage

By | 28. April 2015

In vR Ops 6 sind mehrere gute Vorlagen für Kapazitätsplanung vorhanden und können einzelnen Gruppen zugewiesen werden. Manchmal will man jedoch einfach ein Paar Kernparameter ändern und schauen, wie sich diese Auswirken. Ein Beispiel sind die Buffer-Einstellungen: wie erhöhe ich zum Beispiel meinen Sicherheitspuffer von 10% auf 30% ?

Der Einfachheit-halber* ändern wir die aktive Policy. Diese ist in der oberen linken Ecke zu sehen. Auf dem Screenshot sieht man auch, dass die zur Zeit eingestellten “buffer” 10% betragen.  *(In der Praxis sollte man auf der Basis der vorhandenen Policy eine neue erstellen und erst dann editieren. Damit wären die Änderungen “update-sicher”.


tb_sc_2015-04-28_07-53-54_pm

Nun da ich weiss, wie die aktive und diesem Cluster zugewiesene Policy, wechsle ich zur Administration -> Policies ->Policy Library und klicke den Stift an:

tb_sc_2015-04-28_07-02-51_pm

Jetzt bloss nicht erschrecken, die Möglichkeiten sind sehr zahlreich 🙂 – einfach im 3. Abschnitt “Override Analysis Settings” bis zur “Usable Capacity” scrollen und dort den intuitiven Schiebeschalter umlegen:

tb_sc_2015-04-28_07-13-57_pm

Usable Capacity

Wenn man mit der Maus gut zielen kann, wird man schnell die richtigen Menüs aufklappen und dort auch die gewünschte Einstellung für die buffer finden: tb_sc_2015-04-28_07-17-32_pm

 

Auf die Zahl klicken, anpassen und speichern. Das wars.

Wenn wir nun die Analyse der Cluster-Kapazität anschauen, sieht man eine Änderung:

tb_sc_2015-04-28_07-38-05_pm

 

Möchte man die Wirkung sofort sehen, kann man anstatt des Dashboards auch die Metrik “Capacity Remaining” unter Troubleshooting-> All Metrics anschauen. Die Metrik selbst wird alle 5 Minuten aktualisiert.

Neben der Puffer-Einstellung wird häufig auch die Bestellzeit für neue Hardware angepasst. Diese ist standard-mässig 30 Tage, bei manchen dauert es länger. Die Einstellung heisst “Provisioning time buffer”

tb_sc_2015-04-28_08-05-52_pm

 

Zusammenfassend: die Optionen zur Policy-Anpassung sind etwas versteckt aber vorhanden und editierbar. Es gilt die Empfehlung, vor jeglichen Änderungen eine eigene Policy zu erstellen und einer Gruppe zuzuweisen.

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.